Kalinowo Golf Polen

vor 3 Jahre, 4 Monate, 4 Wochen, 1 Tag, 20 Stunden, 17 Minuten

Hallo,

hier die endgültige Zimmerbelegung und weitere Info´s:

1. DZ: Silvi + Gerald (ab Freitag)

2. DZ: Curosch + Uwe H.

3. DZ: Franci + Thomas

4. DZ: Helmut S.-J.+ Dirk D.

5. DZ: Dietmar G. + Christian B.

6. DZ: Nico Mantzke + Frau

7. DZ: Anette + Thomas M.

8. EZ: Niels W.

9. EZ: James J.

10. EZ: Erich M.

Übernachtungsort: Zloty Potok - 1km von Kalinowe entfernt (Kopfsteinpflaster) => Pension Zloty Potok

Hier wichtige Infos die uns Niels W. zusammengeschrieben hat. Vielen Dank dafür.

Tauschkurs zurzeit: 1€ = 4,18 Zloty (an den Mautstellen 1 : 4,10)

Fahrt:
55min ab Grenze
90km
Maut  (10 Zloty –man kann mit Euroscheinen bezahlen)
68km Autobahn (A2) bis zur Abfahrt Jordanowo (Swiebodzin) auf die (S3) in Richtung Swiebodzin
5km auf der S3 bis zur Abfahrt Siwbodzin Poludnie (erste mögliche Ausfahrt)
2km bis zur 92 in Richtung Siecko (1. Ausfahrt im Kreisverkehr).
5km auf der 92 bis Wilkowo. Auf der rechten Seite gibt es am Ortsausgang ein Blockhaus davor linksabbiegen in Richtung Niesulice.
6km bis Olobok: kurz vor einer Brücke steht ein 40-Schild mit Straßenschäden – Vorsicht da gibt es eine böse Bodenwelle.
Am Ende der Straße nach rechts fahren in Richtung Niesulice/Kalinowe.
3,5 km geradeaus bis zum Golfplatz

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
140km/h auf Autobahnen
90km/h auf Landstraßen
120km/h auf der S3
Hinweis es wird sehr viel in den Dörfern geblitzt (Starkästen und Laser).

Man kann auch weniger Autobahn fahren, aber auf den Landstraßen hängen einem in den Dörfern fast immer die LKWs im Kofferraum (meisten im Abstand von unter 5 Metern!!) Es gibt dort 3 Stellen wo 50km/h sind und da steht die Polizei eigentlich immer.

Einige Navis zeigen einen anderen Weg über Przelazy an, den würde ich für Ortsunkundige nicht empfehlen, da es dort über 4,5km zum Teil sehr schlechtes Kopfsteinpflaster geht (nur in Schrittgeschwindigkeit).

Monatsturnier in Wilkendorf

vor 3 Jahre, 5 Monate, 5 Tage, 19 Stunden, 12 Minuten

Monatsturnier in Wilkendorf

and the winners are…

Wieder einmal aufstehen vor dem Frühstück und aufgemacht gen Straussberg. Schnell noch die Preise und die Mitfahrer eingeladen und los geht’s. Schon erwartet uns ein „Albatros Wetter“ mit noch leicht kühlen morgendlichen Temperaturen.

Bleibt also noch etwas Zeit zum Einspielen, so man denn mag.

 

Die üblichen Herausforderungen kennt man ja inzwischen auf dem Westside-Course.

Also verlangt der Körper nach etwas Erfrischung.

Bis dann die letzten Putts fallen.

Und die „Schlußrunde“ auf der neu gestalteten und für die „Albatrosse“ vorbereiteten Terrasse genossen werden kann.

Auch unsere Neumitglieder Dirk Dreißen und Helmut Schüttler-Janikulla hatten wohl ihren Spaß.

Von den 26 gestarteten Albatrossen kam in der Netto-Klasse C Bodo Seemann zu Ehren mit überragenden 40 Netto-Punkten gefolgt von Robert Platz mit 35 und Achim Tietze mit 33 Punkten.

Spannend war die Verteilung in der Netto-Klasse B, wobei Daniel Zander mit 37 Punkten eindeutig vorne lag, die Nachfolgenden 4 mit jeweils 31 Netto und 14 Brutto-Punkten gleichauf lagen und sich aufgrund der Vorgaben Achim Knopf und Andreas Haun die Preise abholen durften.

Aufgrund des Doppelpreisausschlusses kamen in der Netto-Klasse A zur Preisverleihung Wilfried Kulike mit 34 Punkten, vor Curosch Chams-Mourkani mit 30 Punkten und Lothar Klein mit 29 Punkten.

Eindeutiges Highlight krönte einmal mehr unser Single-Handicaper Carsten Boenisch mit seinen 30 Brutto-Punkten und 37 Netto-Punkten mit nun neuer Vorgabe von 9,0.

Die Unermüdlichen sehen sich dann wieder am Samstag, den 26.04.2014 in Gatow

Saisonbeginn in Krugsdorf

vor 3 Jahre, 5 Monate, 2 Wochen, 17 Stunden, 54 Minuten

Unser Champion ist zum Saisonbeginn schon in unglaublicher Frühform

Nachdem im vergangenen Jahr beim Saisonstart in Krugsdorf noch Schnee gelegen hat, empfing uns das Hotel & Golf Resort in diesem Jahr mit mit Sonnenschein. Dass die Albatrosse „heiß“ sind auf die neue Saison war schon daran zu erkennen, dass wir das Hotel komplett ausgebucht haben.
Schon am frühen Vormittag trafen die ersten Spieler ein und gingen auch sofort auf die Einspielrunde. Enge Fairways, harte und schnelle Grüns, viel Wasser und ordentlicher Wind ließen für den Sonntag nicht allzu optimistische Prognosen zu. Selbst im nicht vorhandenem Rough verschwanden ungenau geschlagene Bälle Es sollte dann bei der Prognose bleiben, denn es wurden nur drei Unterspielungen erzielt.


 

Um 19:00 Uhr erwartete uns im Schloss ein festlich gedeckter Saal zum Abendessen. Bei guter Stimmung wurde natürlich auch das eine oder andere Bierchen oder Wein konsumiert. Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wird behauptet, dass um 4 Uhr noch nicht alle im Bett waren. Die Gastronomie hat längst geschlossen, aber es wurde erst Schluss gemacht, als der Getränkeautomat leer war.

Mirko fragte sich wohl zwischenzeitlich, seit wann habe ich eine Handtasche.
Wenige Stunden später begann dann das Turnier. Die Zeit reichte dann doch nicht bei allen "Feierbiestern" dafür, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen. Mancher schaffte es nicht zu Tee 1, Andere gaben auf der Runde auf ihre Schläge zu zählen.
Der größte Teil der Reisegruppe fand sich jedoch pünktlich ein. In unterschiedlicher Form begann das Aufwärmprogramm.

 

Wie das Ergebnis zeigt, kann man auch dabei von Burkhard lernen.

  
Man kann natürlich so ein Turnier auch völlig relaxt angehen.                                         

Erfolgversprechend ist auch immer eine gute Orientierung.

 

Impressionen aus dem Gelände, einschließlich riesiger Maulwurfshügel.

Gestärkt durch eine schmackhafte Halfway-Verpflegung sind schließlich alle auf der Schlossterrasse zur Siegerehrung eingetroffen

Endlich konnte ich die Ehrung mal von einer „angemessenen“ Position durchführen. Das geneigte Golfvolk schaute voller Erwartung „ehrfürchtig“ nach oben.

  

Wie Eingangs erwähnt gewann Burkhard Weber das Turnier mit großartigen 35 Brutto- und 39 Nettopunkten. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Hcp von 4,7.

   

Die Nettoklasse A gewann Wilfried Kulicke. In der Nettoklasse B siegte Andi Haun mit 39 Nettopunkten. Als Sieger der Nettoklasse C konnte Mirko Schlossarczyk sein erstes Albatros-shirt in Empfang nehmen.



Aber auch unsere Gäste müssen hier erwähnt werden. Sandra Stumpe erzielt mit 39 Nettopunkten die dritte Unterspielung des Tages. Marc Stumpe mit 28 Bruttopunkten und Yvonne Haseloff mit 23 Bruttopunkten erreichten gute Ergebnisse. Thomas Fischer kann mit 30 Nettopunkten im gesicherten Mittelfeld an und wird bestimmt bald ein Albatross.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Sabine und Frank Deutschländer und dem Team des Hotel & Golf Resort Schloss Krugsdorf, die uns ein wunderbares Wochenende bereitet haben. Die Veranstaltung hat das Zeug dazu, zum regelmäßigen Saisonauftakt zu werden. Wir kommen mit Sicherheit wieder.

Zum Schluss noch ein Bilderrätsel.