Der “Monatsteller Motzen” und ...

vor 3 Jahre, 3 Monate, 3 Wochen, 5 Tage, 12 Stunden, 2 Minuten

... die Tücken der neuen Löcher auf der B/C-Schleife: Schmale Fairways umgeben von Wald und betonähnliche Grüns:

Wie sagte "Jack Lemmon" einst: "Ich bewege mich beim Golf mehr im Wald als ein Eichhörnchen"! Und so manch Einer, konnte davon bestimmt ein Lied singen.

Nachdem alle 36 Albatrosse pünktlich zum Abschlag anwesend waren, folgte sogleich an Loch 1 (B1) die erste Herausforderung: Longest Drive für Damen und Herren getrennt!

Ja, wer hat sich denn das einfallen lassen? :-o

Danach hätte der Sieger der Herren Thomas S. (228m), nach seinem Abschlag, eigentlich nur noch mit seinem tollen Flight Karola S. und Sebastian S. mitlaufen sollen:

Bei den Damen, konnte Maria Burgos-Kirner mit 127m aufwarten und gewinnen. Leider war Sie aber zur Siegerehrung nicht mehr anwesend, sodass Sie hier unseren Glückwunsch erhält.

Aber auch die Bunker waren nicht "Ohne": Groß, sehr weicher Sand und tief!

Nachdem dann die meisten "neuen Löcher der C-Schleife" gespielt waren, wartete schon am 10. Loch (C1) die nächste Sonderwertung: Nearest to the Pin, für Damen und Herren gemeinsam.

Hier dann der "Shot of the Day": 0,18m (also 18cm, in Worten: Achtzehn Zentimeter)! Gut gemacht, Dietmar S.!!!

Damit keine Verwechslung auftritt: im Bunker ist Sebastian S. zu sehen. Anscheinend, habe siche Beide farblich und Kopfbedeckungsmäßig für diesen heissen Sommertag abgestimmt! grin

Zum Schluß, wartete dann noch die allseits bekannte und gefürchtete 18 auf uns.

Bei über 30°C im Schatten, konnte man Einigen Ihre Erschöpfung und daraus resultierenden Schlägen trotz "Erleichterung" ansehen:

So blieb uns eigentlich nichts Anderes übrig, als nach getanender Arbeit und Warten auf die restlichen Flights, in der 19 ein "kühles Blondes" zu sich zu nehmen.

Da die Ergebnisliste schon eine Weile online ist, beglückwünschen wir an dieser Stelle nochmals alle Gewinner, gratulieren denen, die sich unterspielt haben und freuen uns auf ein Wiedersehen beim "AC4 in Kallin".

Monatspreis auf dem Hunters Nine in Prenden

vor 3 Jahre, 4 Monate, 1 Woche, 14 Stunden, 47 Minuten

Ferienzeit und Kurzplatz scheinen in diesem Jahr bei den Albatrossen den run auf das golfen nicht zu fördern. Immerhin hatten sich dann doch 12 Teilnehmer zu diesem event angemeldet.

Und so ging die Schar Albatrosse bei bestem Wetter frohen Mutes auf die Runde.

Wenn schon nicht der Platz Spektakuleres in petto hatte, so sei doch zu vermerken, dass Günter Lee mit all seiner Kraft nicht nur den Ball sondern auch einen seiner Schlägerköpfe ohne Schaft gehörig in Bewegung setzen konnte, was im Ergebnis aber keine zusätzlichen Punkte einbrachte.

Falls der ein oder andere den Wetterbericht im Vorfeld richtig zu beurteilen wußte und deshalb dem Spiel fernblieb sollte recht behalten. Denn im Laufe der 2. Runde zog eine Wetterfront auf, die nicht nur Regen, sondern auch ein Gewitter mitbrachte. So kam es zu einer ca. 30 minütigen Unterbrechung, die die meisten im Schutze einer Hütte abwarten konnten.

Den Ergebnissen nach zu urteilen, war das dem Spiel nicht sehr förderlich. Jedenfalls gab es lediglich eine Unterspielung, die Helmut Will

mit seinen 38 Netto-Punkten zum 1. Platz in der Netto-Wertung B und zu einem abermals neuen Handicap von 27,7 verhalf. Christian Bering reihte sich mit 32 Netto –Punkten auf Platz 2 ein.

In der Netto-Klasse A hatte Thomas Dahne die Nase vorn, vor Achim Knopf mit jeweils 34 Netto-Punkten.

Tagessieger mit 19 Brutto-Punkten wurde Uwe Hofmann.

Ansonsten gab es nachdenkliche Minen und nasse Klamotten.

Aber unverzagt sind schon wieder die Anmeldungen für das nächste Turnier in Motzen eingegangen. Nach der Prognose scheint aber diesmal wohl eher die Hitze ein Thema zu werden. Jedenfalls wünschen wir wie immer ein schönes Spiel.

AC 3 in Tremmen

vor 3 Jahre, 4 Monate, 1 Woche, 4 Tage, 15 Stunden, 53 Minuten

Für die Austragung des dritten Wertungsturniers im Cup-Wettbewerb stand dieses Mal der beschauliche „Obstgarten“ im havelländischen Tremmen auf dem Programm. Mit 45 Meldungen und schließlich 44 angetretenen Albatrossen gab es eine neue Bestmarke für die laufende Saison.

Ab 9:00 Uhr ging es bei sonnigem und zunehmend heißerem Wetter auf die Runde. Wer nicht genug trinkbare Flüssigkeit im Bag deponiert hatte, konnte sich diesbezüglich an dem auf dem 10. Abschlag postierten Verpflegungswagen auffüllen lassen. Wenn man sich nun die Ergebnisse insbesondere der Back-nine genauer anschaut, so erhärtet sich der Verdacht, dass eine zusätzlich Flüssigkeitsaufnahme nicht immer auch zu soliden Scores führt. Vielfach gab es brutale Einbrüche und die Anzahl der gestrichenen Löcher stieg in rekordverdächtige Dimensionen. Auf dieser Liste mö-

chte natürlich niemand seinen Namen ganz oben stehen sehen, insofern sei nur vermerkt, dass der Spitzenwert mit 7 (sieben) „Streichern“ zu Buche geschlagen hat. Im Nachhinein vielleicht ein kleiner Trost, dass die 7 dann, wenn auch in einer anderen Sportart, für positive Schlagzeilen gesorgt hat. So gesehen ist zu hoffen, dass sich beim Turnier am Sonntag in Prenden jemand erbarmt und (quasi als gutes Omen) auf den zweiten 9 Löchern ähnliches zustande bringt

.

Für die Cup-Wertung waren jedenfalls hohe Streichergebnisse und fehlende Punkte kontraproduktiv. Dennoch gab es auch Unterspielungen, wie so häufig vor allem in der Netto C-Klasse. Hier punktete Michael Hewel am besten und verbesserte sich mit seinen 48 Netto-Zählern von der Clubvorgabe 43 auf die Stammvorgabe 33,5!! Ihm auf den Fersen war Mirko Schlossarcyk, der es auf 42 Punkte brachte. Rita Sielski und Steffen Richter brachten deren immerhin 37 ins Clubhaus und verbesserten ebenfalls ihr Handicap. In der B-Wertung konnten sich die ersten vier immerhin in den Puffer retten. Namentlich waren dies Frank Bär (34), Christian Behring (dito), Nico Mantzke (33) und Michael Wallroth (32).

 

In der A-Konkurrenz gelang Thomas Schurwanz eine sensationelle Runde. Seine 42 Netto-Zähler sorgten nicht nur für den Spitzenwert in dieser Klasse sondern auch für die neue StV von -11.3! Christian Kaik (36 Punkte) und Wilfried Kulike (34) landeten hier auf den Plätzen. Der Turniersieg ging auch an Thomas, der mit erzielten 28 Brutto-Punkten Christian (27) knapp hinter sich lassen konnte. Alle anderen müssen sich damit trösten, dass ja noch vier AC-Wettbewerbe ausstehen, in denen auf Punktejagt gegangen werden kann. Anfang August steht Kallin auf dem Programm, da läßt sich vielleicht das eine oder andere „suboptimale“ Ergebnis korrigieren.

 

Mahlow auf besondere Weise…

vor 3 Jahre, 4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage, 21 Stunden, 30 Minuten

… wenn Carsten schon mal ein Foto schießt. Aber „Ecken und Kanten“ hat eben der Platz. Vielleicht lag es ja daran, daß die Teilnehmerzahl gerade einmal für 5 3er-flights reichte.

Das sollte aber den morgendlichen Schwung - gerade bei den Zählspielern – nicht beeinflussen.

Dennoch scheint es Unterschiede zwischen Probeschwung

und Ausführung zu geben.

Aber das läßt sich ja sicher noch im Training korrigieren.

Der Platz war mit einigen Veränderungen jedenfalls bestens vorbereitet für die Albatrosse.

Die Grüns manchmal etwas langsam und die Roughs überschaubar,

aber aufnahmebereit für so manch einen Ball, was auch Arno unter Beweis stellen konnte.

Auch die Bunker mussten erst mal bewältigt werden.

Dennoch waren bei den kurzen paar 3 immerhin von 7 Teilnehmern (Dirk Dreisen, Thomas Schurwanz, Helmuth Schüttler-Janikulla, Dietmar Genilke, Kathleen Schüttler-Janikulla, Helmut Will, Bodo Seemann) die Bälle vorzeitig im Loch verschwunden, so daß die jeweiligen Birdies gefeiert werden konnten.

Zu feiern gab es aber auch den 1. Platz unseres Neumitgliedes Finja Janikulla-Schüttler (Schülerin und 13 Jahre jung) in der Netto-Klasse B. Ihre 43 Netto-Punkte bescherten Ihr in Ihrem 1. Turnier bereits eine Unterspielung auf ein neues Hcp von 47.

Auch Helmut Will glänzte mit 17 Brutto-Punkten und 40 Netto-Punkten mit einer Unterspielung auf ein neues Hcp von 28,7.

In der Netto Klasse A konnte Georg Wienert als einziger mit 33 Netto-Punkten im Puffer den 1. Rang belegen vor mir mit 30 Netto-Punkten und einem weiteren Zehntel.

Bliebe noch die Ehre dem Tagessieger Carsten Böhnisch eine weiteres mal zu gratulieren.