ACHTUNG: Turniere verlegt!!!

vor 2 Jahre, 4 Monate, 2 Tage, 6 Stunden, 9 Minuten

Hallo Albatrosse,

wie in der Überschrift zu lesen, haben wir erstmalig mitten in der Saison Änderungen der Termine bei zwei Turnieren:

          1.) Das Turnier "Seemann Immobilien Cup" findet nicht am 08.08.2015 statt, sondern jetzt am 05.09.2015

          2.) Das Turnier "BestFewo/Brillen.de International Open" findet nicht am 05.09.2015 statt, sondern jetzt am 13.09.2015

Auf der Homepage und im Wettspielkalender (Mitgliederbereich) ist es bereits von uns geändert worden.

Bitte notiert Euch die neuen Termine, oder zieht Euch den neuen Wettspielkalender herunter.

Ebenso noch der Hinweis, daß sich die Funkrufnummer von "Dietmar Genilke" geändert hat.

Auch diese ist auf dem neuen Wettspielkalender zu finden.

Gruß,

Der Vorstand

Trainingsänderungen

vor 2 Jahre, 4 Monate, 2 Tage, 7 Stunden, 2 Minuten

Hallo Albatrosse,

wegen Krankheit, musste "Florian" heute (26.05.15) die Prounterstützung in Groß Kienitz beim Training absagen!

Des Weiteren, habe wir im Juni einen Tausch bei den Trainingsterminen:

Das Training am 02.06.15 findet nicht mit Robert in Motzen statt, sondern mit Florian in Groß Kienitz.

Dem entsprechend findet am 09.06.15 das Training mit Robert in Motzen statt.

Gruß,

Sven

AC 2 Pankow

vor 2 Jahre, 4 Monate, 3 Tage, 1 Stunde, 52 Minuten

Der zweite AC Cup in diesem Jahre in Berlin Pankow hatte mit etwas über 30 Teilnehmern wieder eher ein "normales" Starterfeld. Das lag sicherlich an Pfingsten, wo viele das verlängerte Wochenende anders nutzten.

Das Wetter war perfekt, zumindest für mich. Die erste Runde in diesem Jahr, wo ich von Anfang an im Polo spielen konnte. Und auch nicht zu warm, sodass man sich wie ein Grillhänchen fühlen musste.

Die Singel Handicaper unter sich bei der Vorbereitung.

 

 

Nirgends ist man unbeobachtet, da erwischt man eben noch die Spieler auf der Range  und schon hat es einen selber erwischt  smile

 

 

Nach der Range kam die Vorbereitung auf der Scorekarte. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Golf Platz Pankow für die kostenlosen Birdiebooks. Die Verhandlungen vor der Saison mit Pankow, über unsere Greenfee Preise, waren ja nicht ganz so leicht, dafür umso schöner so überrascht zu werden.

 

 

Uwe durfte sich diesmal wie der Hahn im Korb fühlen, es sollte ihm wohl gut tun. Aber dazu später mehr.

 

 

Unser Vereinsmeister gibt sich auch mal wieder die Ehre !

 

 

Hier Dirk Dreißen, mit Jörg Odenbach und Neumitglied Thomas Schrecker. Alle anscheinend noch fit und munter, auch dazu später mehr.

 

 

 

Ein Hauch von Saint Andrews in Pankow.

 

 

Eine Leidensgeschichte nahm seinen Lauf. James hatte nicht seinen besten Tag erwischt, zu unglücklichen Lagen - wie hier im Bunker - kamen dann etliche Striche. Wir verschweigen hier aus Pietätsgründen die tatsächliche Anzahl derselbigen.

 

 

Nach der Runde konnte man bei noch bestem Wetter auf der Terasse die ankommenden Flights auf der 18 begutachten, oder sich natürlich wie immer, über besonders gelungene oder eben auch nicht gelungene Schläge unterhalten.

Auch die Qualität des Grünzustandes wurde diskutiert. Die Grüns waren verifiziert und hatten schon noch ein paar Löcher aufzuweisen. Mancheiner kam damit sehr gut, andere halt weniger zurecht.

 

Große Vorfreude auf die Siegerehrung, hier war sich einer wohl sicher, etwas gerissen zu haben.

 

 

 

Und so ging es dann aus: Als Erstes sind 8 Unterspielungen zu erwähnen und die verteilt über alle drei Netto Klassen. Das heißt ja schon mal, dass man mit puffern diesmal nicht ganz unter die Top 3 des jeweiligen Klassements kommen konnte.

Der Turniersieg es war schon zu erwarten, wer sich die Startliste angesehen hatte, der FC Bayern des Golfes - Burkhard Weber. Mit 27 Brutto und 33 Netto knapp am Puffer vorbeigeschrammt.

In der Brutto Wertung ging es diesmal richtig eng zu. Den 27 Brutto Punkten folgten dreimal 25 Brutto´s. Uwe Hofmann, Thomas Schurwanz und ich reihten sich damit hinter Burkhard ein.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es diesmal 8 Spieler mit 22 Brutto Punkten oder mehr gab, das liest man beim Albatros auch nicht alle Tage.

Netto A wurde dann auch von den drei 25 Brutto Punkten Spielern gewonnen. Alle mit einer Unterspielung. Uwe fuhr (mit seinen Damen) 39 Netto´s ein. Thomas und ich durften uns über 38 Punkte freuen.

Netto B schwächelte ein wenig wink Hier gab es nur zwei Unterspielungen. Herzlichen Glückwunsch an Michael Kioschis zu einer weiteren Unterspielung in diesem Jahr, damit auch deutlich führend in der AC B Gesamtwertung. Wolfgang Schütze konnte sein HcP auch noch leicht verbessern. Dritter wurde hier Kathleen Schüttler-Janikulla mit souveränen 35 Netto´s.

Die deutlichsten Unterspielungen gab es natürlich in der C Klasse. Hier konnte sich Tina Peter mit 42 Netto´s über ein neues HcP von 48 freuen und verlässt damit die so ungeliebte "54". Dicht gefolgt von Kerstin Rentner die 41 Punkte nach Hause brachte und damit Ihr HcP auf 45 verbessern konnte. Und unser Alt-Mitglied und jetzt hofentlich bald wieder Neu-Mitglied, durfte sich über 40 Netto´s freuen und damit seine Stammvorgabe auf 31 drücken.

 

Zu guter Letzt war die Runde für den einen oder anderen dann doch sehr anstrengend. Vielleicht lag es aber auch an der anstrengenden Anreise mit dem Fahrrad.

Trotz der spannenden Bundesliga Konferenz des letzten Spieltages, ruhte sich Jörg ein wenig aus. smile

 

s

Intersport Olympia Cup 2015 in Bad Saarow

vor 2 Jahre, 4 Monate, 1 Woche, 20 Stunden, 46 Minuten

zum Turnier

Unterstützt von der Firma Intersport Olympia, gab es auch in diesem Jahr wieder Gutscheine für den Einkauf in den Häusern Schloßstraße 1 und den neuen Geschäften in den Wilmersdorfer Arcaden und der Landsberger Allee 47 zu gewinnen.

Schon auf der Range wurde mit allem Ehrgeiz zugeschlagen. Christian, die lohnenden Preise vor Augen, hat schon Mal gleich in Bad Saarow in einen neuen Driver investiert. Es sollte sich jedoch zeigen, dass die neue „Waffe“ nicht gleich aufs Treppchen führt.

Bodo zeige zuversichtlich auf der Range das Victory-Zeichen. Nach vielen Besuchen in fast jedem Bunker, bis zuletzt auch an der 18. Spielbahn, blieb zu mindestens die Erfahrung, dass der Arnold Palmer Platz wirklich schön ist!

Wer sein Leben lang Sport auf hohem Niveau macht, der hat auch noch auf der 18 genügend Kraft für einen Endspurt. Bodo Tümmler weis halt, was den wartenden Zuschauern vor dem Clubhaus zu bieten ist. So eilig hat es aber nicht jeder

Rita ließ es beim Gang zum letzten Loch etwas ruhiger angehen, hatte aber dann halt Zeit charmant in die Kamera zu grüßen.

Nach einem anschaulichen Bericht im Restaurant über leigengelassene Punkte rettete sich Michael wohl nur dank eines langen Puts auf der 18 noch auf Platz 2 in der Bruttowertung. High Five mit Maria auf dem Grün und anschließend den Gutschein eingesackt.

Kaum stehen Zuschauer in der Nähe, zeigen auch Helmut und Uwe mit vorbildlicher Haltung, dass der wichtigste Teil unseres Spiels erst am und auf dem Grün erfolgt. Naja, ein guter Drive macht schon auch Spaß.

Wie man in die Kamera lächelt, hat unser Nicola ja drauf. Beim nächsten Mal will er auch wieder seine Scorekarte abgeben. An dem Flight kann es jedenfalls nicht gelegen haben.

Apropos Regeln und Etikette. Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass die Spieler spätestens 5 Minuten vor der Tee-Time am Abschlag seien müssen. Wer nicht pünktlich ist,streicht gleich das erste Loch. Danach gibt es in der Regel die Disqualifikation. Wir sind zwar der etwas andere (coolere) Golfverein, die Regeln des Spiels wollen und müssen wird jedoch einhalten.

Doch nun zusammengefasst. Es war wieder einmal wirklich schön, schön schwer auf dem Arnold Palmer Platz.

Trotzdam gab es bei 38 angetretenen Spielern immerhin 3 Unterspielungen.

Carsten Gersdorf gewann mit 37 Nettopunkten die Nettoklasse A. Für den Sieg in der Nettoklasse C waren 39 Punkte nötig. Diesen holte sich Michael Walroth, knapp vor seinem Kumpel Bernd Holm, der ebenfalls 39 Nettopunkte holte. In der Nettoklasse reichten an diesem Tag 35 Nettopunkte. Mit dieser Punktezahl konnte ich mir den Siegergutschein unter den Nagel reißen (wer Schreibt der bleibt). Der Turniersieger wurde mit 23 Bruttopunkten Sven Hampel. Er konnte dabei sogar auf jegliche Punkte an den Spielbahnen 1 und 2 verzichten. Immer schön das HCP flach halten und dafür Preise einsacken.

Zusätzlich gab es für die längsten Schläge auch noch Preise zu gewinnen. Den Longest Drive bei den Damen erzielte Kathleen Schüttler-Janikulla und bei den Herren Karsten Reichelt.

Beim Schlag Nearest-to-the-Pin zeigte sich wieder (siehe oben) wer der coolste Verein ist. Nachdem unser Gast Thomas Fischer den Ball mit 2,68 Meter Abstand an den Stock gespielt hatte, hat sich niemand mehr in die Liste eingetragen. Da aber nur Mitglieder Preise gewinnen können (das wird jedem Gast vorher mitgeteilt), wurde der Sieger per Abfrage ermittelt. Mit glaubhafter Unterstützung seines Flights konnte Dirk Schönberg den Gutschein abholen. Es soll sogar im zweiten Flight einen sehr guten Schlag gegen haben, der gemessen aber nicht eingetragen wurde. Aber wer will schon 2 Sonderpreise, nicht wahr Karsten.

Die restlichen Ergebnisse sind längst auf der Homepage nachzulesen.

Bleibt mir nur noch Herrn Dühring von Intersport Olympia auch zum Abschluss nochmals zu Danken und euch alle dazu aufzufordern, beim Einkauf von Sportkleidung unseren treuen Partner zu priorisieren.

 

Na dann bis Samstag in Pankow

Euer Dietmar

FIRE-ROMANCE made by “Thommy Bergmann”

vor 2 Jahre, 4 Monate, 1 Woche, 2 Tage, 5 Stunden, 9 Minuten

Hallo liebe Albatrosse,

wie in der Überschrift zu lesen, dreht es sich hier um eine kleine "Werbemaßnahme" für unser Gründungsmitglied "Thommy Bergmann"!

Thommy ist seit Jahren in der Showbranche mit seiner "Feuer-Akrobatik" tätig und möchte Euch sein Unternehmen nun etwas näher bringen:

Albatros und Feuer!

Man könnte durchaus sagen, dass ich damals als Mittvierziger ein Späteinsteiger war, dass Spiel mit dem Feuer betreffend. (Lebens)geschichten fangen immer irgendwann an, mein feuriges Leben begann, quasi im Übergang vom beruflichen Leben als Golfmanager (bis 2004/05), (ja, auch wenn es abenteuerlich klingt, ich bin gelernter Golfclub-Manager!) zu anderen Lebenszielen. Die Aufbruchsstimmung der Nachwendezeit nutzten wir indem 1993 der Golf-Spiel-Verein Albatros ins Leben gerufen wurde. Mit mir als Gründer und Vorsitzender erlebten wir dann turbulente Zeiten mit Höhen und Tiefen, die ein "Newcomerverein" auch nur erleben kann. Doch schnell fanden sich aktive Mitstreiter und so konnte der Verein sich bald in der Golgszene etablieren. Weitere Stationen war der Öffentliche Vereinspokal Deutschland, eine Turnierserie die 17 Jahre lang erfolgreich durch Deutschland zog, sowie natürlich die Golf-Übungsanlage Adlershof, welche über 10 Jahre existieren durfte..

Doch als dieses Kapitel zu Ende geschrieben war, sollte mein Leben eine weitere Wende nehmen. Die Anlage musste aufgegeben werden und mein Engagement für den Verein mündete in die Ehrenvorsitzschaft. Den Verein in gute Hände wissend, widmete ich mein Augenmerk einem neuen Betätigungsfeld, dem Feuerspiel!

Bis dato nur auf Festivals oder im kleinen Kreis als "Burning George" meine bescheidenen Feuerkünste präsentierend, lernte ich dann auf einem Festival in Ungarn 2009 eine jüngere Feuerspielerin kennen, und alsbald durch sie auch andere Feuertools und probierte mich aus. Und weiter ging es dann mit Tempo, wir blieben zusammen und studierten gemeinsame Feuershows ein. Erste gemeinsame Auftritte gab es dann recht bald und auch Erfolg! Diese Erfolge machten nicht nur Mut sondern auch Lust auf mehr. Hier halfen dann meine Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Management. Die Dinge liefen ein paar Jahre gut, aber es gab auch Rückschläge, vor allem privater Natur. Nun, Dinge, insbesondere solche, die das Leben betreffen sind im Fluss und verändern sich. Ende 2013 landete ich wieder in Berlin, meiner Heimatstadt. Allerdings allein, weil getrennt. Doch weder verbittert, noch verdrossen sollten die erarbeiteten Erfolge weitergehen.

Mit der Erfahrung von ca. 250 gespielten Shows traute ich mir Ende 2013 zu, mittels eines ausgeklügelten Marketingkonzeptes das Projekt "Fire-Romance" ins Leben zu rufen. Die erste volle Saison 2014 war auch sehr erfolgreich und mittlerweile als wahrscheinlich ältester aktiver Feuerspieler Deutschlands, bin ich schon ein wenig stolz darauf. Hier sind es auch die wertvollen Hinweise von Auftraggebern, Hochzeitsdienstleistern und natürlich die eingesetzten Feuerspieler/innen, die Anteil an diesem Erfolg haben. Danke an dieser Stelle! Und es warten noch viele Ideen und Showkonzepte auf ihre Umsetzung. Wie sagt man so treffend: Stillstand ist Rückschritt. In diesem Sinne freue ich mich und mit mir viele talentierte Feuerspieler auf eine hoffentlich aufregende Zukunft.

Und natürlich werde ich versuchen, auch wieder mehr am Vereinsleben des geliebten "Albatros" teilzunehmen und ein paar Turniere mitzuspielen.

Ganz privat: Vater einer tollen Tochter (31 J.), Großvater einer sehr süssen Enkelin (5 J.)

Und mit Angie, meiner neuen Lebenspartnerin erwarten wir im Mai 15 ihr drittes und mein zweites Kind!

Euer Thommy Bergmann

Sofern Euch diese Feuer-Show interessiert und Ihr ihn vielleicht buchen wollt, nehmt einfach Kontakt mit ihm auf.

Seine Kontaktdaten findet Ihr im Feld "Unsere Partner" auf der Startseite unserer Homepage.

Gruß,

Der Vorstand

Monatspreis Mai

vor 2 Jahre, 4 Monate, 2 Wochen, 4 Stunden, 50 Minuten

zum Turnier

Monatspreis in Tremmen

Muttertag in Tremmen und nur eine begeisterte Dame am Start. Aber auch die Herren glänzten mit 20 Teilnehmern vor Abwesenheit.

Glänzend war aber auch weder das kühle Wetter noch die geheimnisvollen Grüns, die die Puts in alle Richtungen lenkten, nur nicht in die, wohin die Bälle zunächst gestartet waren.

Auch die beiden zuerst gestarteten Matchplays hatten diese Hürden zu nehmen.

In diesem Fall konnte sich Dieter Bergmann nach penibler Vorbereitung mit dem letzen Put auf der 18 gegenüber Christian Bering durchsetzen.

Mit konsequenten und präzisen Eisenschlägen hatte auch Maik Ortmann das bessere Ende mit 3 auf 2 gegenüber Dietmar Genilke für sich entschieden.

Auch mach anderer hatte den bekannten Platzverhältnissen so seinen Tribut zu zollen, wobei unser Präsident Gerald Senftleben zwar das bessere Ergebnis für sich einfahren konnte, seinen Preis dann aber doch durch Abwesenheit an Thomas Schurwanz überließ.

Letztendlich gab es lediglich ein bemerkenswertes Ergebnis durch Maik Ortmann mit seinen 40 Netto-Punkten und neuem Hcp. von 32,6 zu verzeichnen sowie einmal im Puffer durch Bodo Seemann. Alle anderen veränderten Ihr Hcp. um 0,1 Punkte wie auch der Tagessieger Carsten Bönisch mit 21 Brutto-Punkten.

Die Hartgesottenen (und Raucher) vor der Siegerehrung im Restaurant. Hoffentlich ist uns Bad Saarow am Sonntag, den 17.05.2015 gnädiger.

Turnieranmeldung - Änderungen

vor 2 Jahre, 4 Monate, 3 Wochen, 1 Tag, 2 Stunden, 24 Minuten

Hallo Albatrosse,

wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, hat sich ab sofort der "Anmeldebutton" bei den Turnieren geändert!

Sofern Ihr eingeloggt seit, wird autom. Euer Name sowie die in der Registration hinterlegte Emailadresse eingefügt.

Im Gegensatz zu vorher, könnt Ihr nun nur noch Eure gewünschte Startzeit und einen Flightwunsch angeben.

Nach Absenden der Anmeldung, erhaltet Ihr jetzt eine Bestätigungsmail!

Auch können jetzt keine "anderen" (Familien-) Mitglieder mehr angemeldet werden, da dies zeitweise zum Chaos für den Organisator führte!

Das wiederum heisst, dass jedes Mitglied welches sich zu einem Turnier anmelden möchte, dies nun über seine registrierte Emailadresse selbst tun muss.

Sofern Familienitglieder über keine eigene Emailadresse verfügen, so könnt Ihr eine über Euren bestehenden Emailaccount als "Aliasadresse" anmelden oder eine neue über GMX, Web.de, oder Andere.

Bitte habt Verständnis dafür, da es teilweise ein Durcheinander für den Turnierorganisator war, wer wen mit angemeldet hat.

Gruß,

Thomas

Monatspreis April in Gatow

vor 2 Jahre, 4 Monate, 3 Wochen, 3 Tage, 22 Stunden, 42 Minuten

zum Turnier

Nach 45 Teilnehmern vor einer Woche in Motzen hatten sich bereits wieder 40 Albatrosse für Gatow angemeldet. (Wo bleibt der Ansturm auf den Monatspreis in Tremmen?)
Die 37 Anwesenden (Sven musste entschuldigt leider fernbleiben) konnten sich bei bestem Golf-Wetter auf diesen faszinierenden Platz freuen.

Unter dem Motto „der frühe Vogel …“ starteten denn auch um 08:30 Uhr die einzig früh Gemeldeten in 2 2er flights.

Danach achtete der Marshall konsequent darauf, daß die neue Einteilung der 3er flights im Abstand von 10 Minuten auch ordentlich eingehalten wurde.

Jedenfalls hatten die Albatrosse das im Griff.


Leider ließ die technische Umsetzung eine Anzahl weiterer Bilder nicht zu, sodaß auf eine Vielzahl verzichtet werden mußte. So konnte auch der Haus und Hofphotograph nicht einfangen, daß neben zahlreichen Birdies auch 2 Eagle jeweils durch Thomas Schurwanz (Paar 4) und Niels Walther (Paar 5) erzielt wurden.

Angekommen sind sie alle, manch einer mußte aber seine Wunden lecken.

Oder präsentierte sich mit Stolz über seinen erneut gelungenen Score.

Eine besondere Gratulation erhielt unsere Damenmeisterin Rita Sieski schon vorab, die mit 42 Netto-Punkten den Platz 1 der Netto-Klasse B erreicht hat und sich somit auf einen neuen Stand von 23,2 herunterspielen konnte.

Die Ergebnisse und Klassenbesten sind ja bereits hinlänglich veröffentlicht und bekannt. Zu erwähnen sind weitere Unterspielungen z.B von Mirko Schlossarcyk auf Platz 1 in der Netto-Klasse C mit 38 Punkten auf ein neues Hcp. von 32,2, oder Willi Kulike ebenfalls mit 38 Netto-Punkten und wegen Doppelpreisausschluss auf Platz 1 der Netto-Klasse A mit neuem Hcp von 12,9. Besonders aber hervorzuhaben ist das Abschneiden von Jörg Mewes, der den Tagessieg im Brutto mit 26 Punkten souverän erzielte und sein Hcp mit 41 Netto-Punkten auf 13,7 verbesserte.

Bleibt noch festzuhalten, daß Loch 19 mit Blick auf Bahn 18 natürlich auch intensiv genutzt wurde.

So konnte auch zur Preisverleihung nicht nur unser neues Sortiment an Demo-Shirts  und Caps vorgestellt werden, sondern auch unser neues Mitglied Kirsten Beling begrüßt werden.

Nun auf ein Neues am 10.05.2015 in Tremmen.