Meck Pom Cup in Strelasund - Keine Anmeldungen mehr möglich!

vor 2 Jahre, 3 Monate, 1 Woche, 2 Tage, 4 Stunden, 47 Minuten

zum Turnier

25.06.2015     Bitte denkt bei der Anreise daran euch ein Abendessen aus der Speisekarte auszuwählen!!!

 

Wichtiger Hinweis vom 21.06.2015:

Das Turnier ist komplett! Bitte keine weiteren Anmeldungen mehr. diese können leider nicht mehr berücksichtigte werden. Vielen Dank für euer Verständnis!!!

Es haben sich folgen Albatrosse für das Turnier angemeldet: Frank Bär, Courosch Chams-Mourkani, Bodo Seemann, Jörg Mewes, Erich Meyer, Susanne Richter, Michael Wallroth, Dirk Schönberg, Egbert Hanke, Bernd-Rainer Schalow, Dietmar Genilke, Beate Gruschwald, Sven Hampel, Carsten Boenisch, Günther Lee, Kerstin Rentner, Gerald Senftleben, Sylvia Richter, Andreas Haun, Karola Stein, Dietmar Stein, Jeannette Promnitz, Michael Promnitz, Marko Greupner, Lars Richter, Dirk Seifert, Steffen Duttke, Manuel Brunow, Daniel Zander, Wilfried Kulike.

Bei der Anreise melden sich bitte alle Teilnehmer an der Hotelrezeption. Hier ist eine Speisekarte für den Abend ausgelegt. Damit unser Abendessen zügig serviert werden kann, bittet die Küche zur besseren Vorbereitung um eine vorab Bestellung. Keine Angst, das Essen wird nicht vorgekocht und warm gehalten bis alle da sind. Unser Raum für das Abendessen ist ab 19:00 Uhr reserviert.

Bis dahin, euer Dietmar

 

Wichtiger Hinweis vom 28.05.2015:

Hallo Albatrosse,

diejenigen, die schon ein Hotelzimmer gebucht haben, haben sich unter Umständen über den Zimmerpreis gewundert. Dieser liegt in der Hotelbestätigung um 10 % höher, als von mir veröffentlicht. Wir erhalten bei erreichen von 15 Teilnehmern einen entsprechenden Rabatt. Also keine Sorge, die von mir genannten Preise sind korrekt, da wir mirt sicherheit mehr als 15 Albatrosse werden.

Euer Dietmar

 

Am 27./28.06.2015 fliegt der Albatros in Strelasund. Hierzu noch einige Informationen. Bitte meldet euch direkt bei der Golfpark Strelasund GmbH & Co. KG mit eurem Zimmerwunsch an. Wir haben 10 Doppel- und 2 Einzelzimmer vorreserviert. Bitte meldet euch trotzdem zusätzlich auf dem üblichen Weg über unsere Homepage für das Turnier an. Es wäre schön, wenn ihr aber nach der Buchung im Hotel unter info@golfpark-strelasund  auch vorab eine Mail an mich senden könntet. Pro Person kostet die Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer und unlimited Golf, 161,55 €. Der Einzelzimmerpreise liegt bei 174,60 €. Für diejenigen, die bereits am Freitag anreisen wollen gilt folgendes: Eine zusätzlich Übernachtung  im Einzelzimmer wird mit 94,00 € und im Doppelzimmer mit 159,00 €. Inklusive Frühstück berechnet. Wer mit seinem Partner, seiner Partnerin anreisen will, die, der nicht Golf spielt, gilt folgendes: Doppelzimmer mit Partnern die nicht golfen, setzen sich preislich wie folgt zusammen, 1.Person mit Golf – 179,50 € (1 Übernachtung) 2. Person ohne Golf – 79,50 € (1 Übernachtung). Ich freue mich auf ein tolles Wochenende mit euch im Golfpark Strelasund. Wir werden am Samstag und am Sonntag jeweils einen anderen Golfplatz spielen. Für Abwechslung ist gesorgt. Das Abendessen nehmen wir gemeinsam im Landgasthof Frettwurst ein. Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite www.golfpark-strelasund.de.

Bis bald, euer Dietmar

So seh´n Sieger aus ....

vor 2 Jahre, 3 Monate, 1 Woche, 4 Tage, 8 Stunden, 26 Minuten

Shalala-lala.

Jedenfalls gelegentlich. In diesem Falle beim Monatspreis Juni in Wall. Allerdings gab es gar keinen ersichtlichen Grund für die fotografisch festgehaltene Entgleisung der Gesichtszüge. Anders als gewohnt, präsentierte sich der Platz nahezu windstill und somit konnten die äußeren Bedingungen durchaus zu freundlicherem Mienenspiel anregen. Gut möglich, dass die Erstbegegnung unseres Rekord-Clubmeisters Burkhard Weber mit Wall dazu führte, dass die Anlage den Dauerföhn für dieses Mal auf "slow" gestellt hatte. Schließlich soll ja keiner gleich bei seiner Premiere verschreckt werden.

Ansonsten waren die üblichen Herausforderungen zu bewältigen. Wie meist bestanden diese vor allem in misslichen Lagen, in die man sich selber aus lauter Übermut gebracht hatte. Auf diese Weise konnten allerdings auch so manche possierliche Ansprechpositionen bewundert werden.

Mitunter gleich zwei Mal hintereinander, da der erste Versuch zu keiner Verbesserung der Balllage geführt und nur eine unmerkliche Bewegung des Spielobjekts verursacht hatte.

Da ist das Droppen häufig die bessere Lösung, auch wenn dann zähneknirschend ein Strafschlag hingenommen werden muss.

Ansonsten umrundeten die 26 Albatrosse das Terrain zumindest physisch verletzungsfrei und brachten einige sehenswerte Ergebnisse ins Clubhaus. Wie so häufig brillierten vor allem die Albatrosse in der C-Wertung. Sylvia Richter landete mit 38 Netto-Zählern auf Rang drei und verbesserte sich von 34,7 auf 33,7.

Ein Punkt mehr erspielte J.-Chr. Odenwald, was zwangsläufig zu Platz zwei führte und der neuen Stammvorgabe von 29,8. An die Spitze des C-Klassements konnte sich Michael Hewel setzen (41 Punkte). Damit kommt Michael der magischen 30 immer näher und schlägt ab sofort statt mit Handicap 33,5 mit 31,0 ab.

In der B-Wertung waren Spitzenplätze zumindst sicher im Puffer platziert. Rocco Glaser, nach langer zeit und des Club-Golfs müde, mal wieder zu seinen Wurzeln bei den Albatrossen zurückgekehrt, landete gleich mit 36 Zählern auf dem obersten Treppchen. Der Lohn der Mühe in Form eines Gutscheins zur Berechtigung der Entgegennahmen eines Albatrosshirts konnte er wegen verfrühten Aufbruchs allerdings nicht mit nach Hause nehmen. Stattdessen heimste der zweitplatzierte Helmut Will (35 Punkte) die Prämie ein.

Dem entsprechend rückten die weiteren Preisträger nach. Stefan Richter (33 Pkte) und Christian Bering (31) belegten die folgenden Ränge.

Last but not least rundete die A-Klasse die Nettowertung ab. Hier reichten G. Senftleben 33 Zähler für Platz drei, Jörg Kühnold landete auf dem zweiten Platz (35) und Dieter Bergmann nahm als Erstplatzierter mit 36 Punkten trotz Zeitdrucks einen Textilgutschein im Empfang.

Nachzutragen bleibt der eingangs erwähnte Brutto-Sieger Carsten Boenisch. Seine Jubelmiene über erspielte 27 Bruttopunkte war ja schon zu bewundern.

Nächste Woche geht es in Prenden auf die Jagd nach guten Ergebnissen für die AC-Wertung. Mal sehen, wer sich hier schon mal ein wenig in den Vordergrund spielen kann.