AC 2 Pankow

vor 2 Jahre, 6 Monate, 2 Tage, 6 Stunden, 13 Minuten

Der zweite AC Cup in diesem Jahre in Berlin Pankow hatte mit etwas über 30 Teilnehmern wieder eher ein "normales" Starterfeld. Das lag sicherlich an Pfingsten, wo viele das verlängerte Wochenende anders nutzten.

Das Wetter war perfekt, zumindest für mich. Die erste Runde in diesem Jahr, wo ich von Anfang an im Polo spielen konnte. Und auch nicht zu warm, sodass man sich wie ein Grillhänchen fühlen musste.

Die Singel Handicaper unter sich bei der Vorbereitung.

 

 

Nirgends ist man unbeobachtet, da erwischt man eben noch die Spieler auf der Range  und schon hat es einen selber erwischt  smile

 

 

Nach der Range kam die Vorbereitung auf der Scorekarte. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Golf Platz Pankow für die kostenlosen Birdiebooks. Die Verhandlungen vor der Saison mit Pankow, über unsere Greenfee Preise, waren ja nicht ganz so leicht, dafür umso schöner so überrascht zu werden.

 

 

Uwe durfte sich diesmal wie der Hahn im Korb fühlen, es sollte ihm wohl gut tun. Aber dazu später mehr.

 

 

Unser Vereinsmeister gibt sich auch mal wieder die Ehre !

 

 

Hier Dirk Dreißen, mit Jörg Odenbach und Neumitglied Thomas Schrecker. Alle anscheinend noch fit und munter, auch dazu später mehr.

 

 

 

Ein Hauch von Saint Andrews in Pankow.

 

 

Eine Leidensgeschichte nahm seinen Lauf. James hatte nicht seinen besten Tag erwischt, zu unglücklichen Lagen - wie hier im Bunker - kamen dann etliche Striche. Wir verschweigen hier aus Pietätsgründen die tatsächliche Anzahl derselbigen.

 

 

Nach der Runde konnte man bei noch bestem Wetter auf der Terasse die ankommenden Flights auf der 18 begutachten, oder sich natürlich wie immer, über besonders gelungene oder eben auch nicht gelungene Schläge unterhalten.

Auch die Qualität des Grünzustandes wurde diskutiert. Die Grüns waren verifiziert und hatten schon noch ein paar Löcher aufzuweisen. Mancheiner kam damit sehr gut, andere halt weniger zurecht.

 

Große Vorfreude auf die Siegerehrung, hier war sich einer wohl sicher, etwas gerissen zu haben.

 

 

 

Und so ging es dann aus: Als Erstes sind 8 Unterspielungen zu erwähnen und die verteilt über alle drei Netto Klassen. Das heißt ja schon mal, dass man mit puffern diesmal nicht ganz unter die Top 3 des jeweiligen Klassements kommen konnte.

Der Turniersieg es war schon zu erwarten, wer sich die Startliste angesehen hatte, der FC Bayern des Golfes - Burkhard Weber. Mit 27 Brutto und 33 Netto knapp am Puffer vorbeigeschrammt.

In der Brutto Wertung ging es diesmal richtig eng zu. Den 27 Brutto Punkten folgten dreimal 25 Brutto´s. Uwe Hofmann, Thomas Schurwanz und ich reihten sich damit hinter Burkhard ein.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es diesmal 8 Spieler mit 22 Brutto Punkten oder mehr gab, das liest man beim Albatros auch nicht alle Tage.

Netto A wurde dann auch von den drei 25 Brutto Punkten Spielern gewonnen. Alle mit einer Unterspielung. Uwe fuhr (mit seinen Damen) 39 Netto´s ein. Thomas und ich durften uns über 38 Punkte freuen.

Netto B schwächelte ein wenig wink Hier gab es nur zwei Unterspielungen. Herzlichen Glückwunsch an Michael Kioschis zu einer weiteren Unterspielung in diesem Jahr, damit auch deutlich führend in der AC B Gesamtwertung. Wolfgang Schütze konnte sein HcP auch noch leicht verbessern. Dritter wurde hier Kathleen Schüttler-Janikulla mit souveränen 35 Netto´s.

Die deutlichsten Unterspielungen gab es natürlich in der C Klasse. Hier konnte sich Tina Peter mit 42 Netto´s über ein neues HcP von 48 freuen und verlässt damit die so ungeliebte "54". Dicht gefolgt von Kerstin Rentner die 41 Punkte nach Hause brachte und damit Ihr HcP auf 45 verbessern konnte. Und unser Alt-Mitglied und jetzt hofentlich bald wieder Neu-Mitglied, durfte sich über 40 Netto´s freuen und damit seine Stammvorgabe auf 31 drücken.

 

Zu guter Letzt war die Runde für den einen oder anderen dann doch sehr anstrengend. Vielleicht lag es aber auch an der anstrengenden Anreise mit dem Fahrrad.

Trotz der spannenden Bundesliga Konferenz des letzten Spieltages, ruhte sich Jörg ein wenig aus. smile

 

s

.... besser konnte man das Geschehen beim Turnier in Pankow kaum beschreiben, gut gemacht Sven!!
...dem kann man sich getrost anschliessen, und ein herzliches Dankeschön für dieses gelungene Porträt von mir, ich konnte mir ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen, definitiv was für die Galerie.PS in Wall komm ich auch mit dem Rad !!! Grüsse Jörg