Matchplaystart bei Dauerregen

vor 3 Jahre, 6 Monate, 5 Tage, 15 Stunden, 25 Minuten

An den vergangenen Sonntag wurde die erste Runde des diesjährigen Albatros-Matchplays ausgetragen. Der Albatros sollte an diesem Tag auf eine besondere Probe gestellt werden.

Bei Dauerregen fanden sich immerhin 17 Spieler bereit die feuchte Prüfung auf sich zu nehmen. Um 8:40 Uhr fand die im Clubhaus die Auslosung statt. Einige Spielpaarungen gingen unverzüglich auf die Runde, andere meinten sich noch einspielen zu müssen. Ich gehörte zu der letzteren Gruppe und so blieb mir das Vergnügen, den Dauerregen als letzter Flight besonders lange zu genießen. Die Hoffnung auf den Wettergott und das von Uwe prognostizierte abziehende Regenband blieb uns erhalten.

Und tatsächlich hörte es auch nach 9 Löchern auf wenig zu regnen. Es begann stark zu regnen. Ich habe auf der Runde doch tatsächlich Spieler beobachtet, die ihren Ball auf dem Fairway besser gelegt haben, nur weil diese in vollem Umfang unter Wasser lagen.

Einzig Noel Cleary in seiner wasserdichten Rugbyjacke schien sich wohl zu fühlen. Er ist schließlich bei diesem Wetter in Irland groß geworden und hat seine „Heimvorteil“ auch deutliche ausgenutzt.

Ich für meinen Teil war trotz Regenanzug nass bis auf die Unterhosen und soweit ich es mitbekommen habe ging es den meisten anderen ebenso.

Am Ende sind alle verletzungsfrei (nicht aber erkältungsfrei) im Clubhaus angekommen. Da ich nicht im Besitz einer Unterwasserkamera bin, gibt es von dieser Veranstaltung keine Bilder.

Zur Verabschiedung zollte der Manager des Potsdamer Golfclub Respekt und Anerkennung, dass wir „diese Ding so durchgezogen haben“. Ich bitte nun Carsten und Noel zügig ihr Zweitrundenmatch zu spielen.

Die Sache mit dem Regen haben wir hoffentlich für dieses Jahr durch.

Und hier die Ergebnisse der ersten Runde:

Noel Cleary vs Uwe Borchert 7 auf 6, Carsten Reichelt vs Bernd Holm 3 auf 2, Willfried Kulike vs Dietmar Stein 6 auf 4, Dieter Bergmann vs Gino Duttke 3 auf 1, Daniel Zander vs Uwe Hofmann 3 auf 2, Michael Wallroth vs Dietmar Genilke 3 auf 2, Carsten Boenisch vs Manuel Brunow 2 auf 1, Christian Bering vs Sven Hampel 4 auf 3 und Fank Bär zieht kampflos ins Viertelfinale ein

Bei dem Bericht kommt tiefe Trauer bei mir auf, schade dass ich Sonntag nicht konnte.... hätte eine wasserdichte Kamera für Dietmar zur Ausleihe (gegen Pfandhinterlegung, man weiß ja nie) bereitstellen können und meine neue Regenkombi gerne ausprobiert!!!

(;--))) Bodo
Ich glaube Dir kein Wort Bodo......
Alle die zuhause blieben haben alles richtig gemacht. Für dieses Wetter gab es keine Regensachen, wenn es wenigstens Warm gewesen wäre..... So ein Schmarn !
war ja auch ein joke --- habe alle sehr bedauert, die sich angemeldet haben und dann auch noch ausgeschieden sind!!!
Seht doch mal das Positive, der Wind war doch wirklich schwach.