Monatspreis auf dem Arnold Palmer Platz in Bad Saarow

vor 1 Monat, 1 Woche, 1 Tag, 8 Stunden, 16 Minuten

Anfang September und der Sommer endet zum Glück noch immer nicht. So langsam könnte man den Albatros Turnierkalender auch den Meteorologen zur Verfügung stellen. Wenn wir abschlagen regnet es auf jeden Fall nicht.

Für ein handicapbegrenztes Turnier waren 47 Meldungen mal eine sehr ordentliche Ansage. Bad Saarow zieht doch immer wieder mit seinen tollen Plätzen. Der Palmer Platz präsentierte sich auch von seiner besten Seite.

46 traten ihre Runde auch an und beendeten sie auch, nur Micha P. musste krankheitsbedingt absagen. Gute Besserung an dieser Stelle.

 

Auf zum ersten Tee.

Yoga Übung vor dem ersten Abschlag, geholfen hat es allerdings nicht so richtig.

"Hast Du auch so wenig Striche vor? Kann doch nicht sein!"

Manch einer hatte erstmal Orientierungsprobleme. Man möchte rufen ANDERE Richtung.

Am ersten Par 3 staute es sich ein wenig.

Allerdings musste oder sollte man hier auch ganz genau zielen.

Den Nearest to the Pin Preis holte sich Lars R. mit 2,67 m. Damit war die Konzentration auf diesem Loch auch aufgebraucht, der Birdie Putt.... Naja lassen wir das.

Wette verloren, im Entenlauf übers Grün.

Massenwanderung auf den Gipfel

Seit wann wachsen „Pilze“ im Mülleimer?

Und hier mit einem seltenen Exemplar, verrückt!

Wahrscheinlich die Stärkung für den längsten Hieb den es zu bewältigen galt.

Bei den Damen steckte Heike L. das Schild als erste so weit nach vorne, dass sich keiner mehr eintragen konnte. Um dann nach der Runde ab zur Geburtagsfeier zu düsen.

In diesem Fall konnte leider keine Dame prämiert werden, aber zumindest an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum 175 m Drive.

Bei den Herren steckte Jens H. das Schild auch schon sehr früh bei 230 m in die Wiese. Das sollte reichen und so gab es einen Intersport Olympia Gutschein, der noch in unserem Portfolio vom Intersport Olympia Cup war.

 

Die Ergebnisse waren sehr gut. In jeder Klasse musste wenigstens gepuffert werden, um in die Preise zu kommen.

So gab es insgesamt 11 Teilnehmer im Puffer und 6 Unterspielungen.

Die Klassen gewinnen durften von C nach Brutto aufsteigend:

Julia K.

Dirk S.

Sven H.

Dirk S.

Allesamt mit neuen HcP´s ausgestattet, die es jetzt ersteinmal wieder zu bestätigen gilt.

Jetzt nochmal beim AC 6 in Tremmen alles geben, um sich in der Cup Wertung nach vorne zu schieben und eventuell noch Punkte für die Masters Wertung zu sammeln.