Uuuuuuund läuft ....

vor 5 Monate, 2 Wochen, 13 Stunden, 21 Minuten

zum Turnier

... und zwar nicht nur das ""Zielwasser" am ersten Tee sondern die Saison 2017.

Erneut wurde mit Usedom die "Badewanne" der Berliner angesteuert und nach den Erfahrungen der letztjährigen Erstbegegnung mit dem Resort am Balmer See waren etliche Zimmer vorreserviert und Startzeiten für 48 Albatrosse geblockt worden. Wie sich zeigte, war auch diese schon sehr großzügig bemessene Organisation noch zu gering dosiert: Das Zimmerkontingent war bereits zum Jahreswechsel ausgeschöpft und Anmeldungen zum Turnier mussten mit Bedauern abgelehnt werden. Vermutlich sollte im nächsten Jahr gleich ein ganzer Gebäudekomplex für die Albatrosse gebucht werden.

Den ersten Hot-Spot für die einfliegenden Wandervögel bildete am Anreisetag der "Nepperminer Fischpalast", wo sich etliche Mitglieder zum gemeinsamen Abendmahl einfanden. Wie der Name der Restauration vermuten lässt, standen Meeresfrüchte in allen Variationen auf der Speisekarte und so sollte für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein. Da das Wetter mit frühsommerlichen Temperaturen aufwartete, war auch die Außenterrasse geöffnet und die vorsorglich getroffene Reservierung somit überflüssig geworden. 

Nach erholsamer Nachtruhe und erfolgtem Sturm auf das üppige Frühstücksbuffett ging es zu moderater Stunde auf den gelben Course, der zur Saisoneröffnung herhalten musste. Die ersten Schwungübungen sahen schon mal sehr geschmeidig aus und da Wind und Wetter keine Anstalten machten, negativ in den Start des Golfjahres 2017 einzugreifen, stand einer erfolgreichen Runde nichts im Wege (es sei denn, man hatte sich selbst dort positioniert, was ja erfahrungsgemäß des Öfteren vorkommen kann).

Am ersten Tee sind aber alle noch erkennbar entspannt, tanken entweder noch ein paar Sonnestrahlen ....

... sprechen sich gegenseitig Mut zu ...

... oder sondieren schon mal die optimale Landezone für den ultimativen Drive.

Mitunter hatte man auf der Runde auch noch Muße für die teilweise spektakulären Ausblicke über den Course. Insbesondere wenn der höchste Punkt erreicht war und der sich anbahnende Abschlag ins finstere Tal führen sollte.

Nach der Überwindung etlicher Höhenmeter versammelte sich schließlich alles auf der Terrasse des Panoramarestaurants, um bei Speis und Trank oder eben dem Checken der letzten e-mails auf die Ergebnisse des ersten Wertungsturniers der Saison zu warten und den Siegern und Platzierten gebührend zu huldigen.

Ausser im Netto-A-Klassement waren grundsätzlich Unterspielungen notwendig, um sich in die Siegerlisten einzutragen. Dies gelang Rüdiger Gerlach (38 Pkte.), René Wilcke (dito) sowie Michael Dahms (39 Pkte.) in der C-Wertung sowie Holger Hintze (40 Pkte.), Reiner Mewes (dito) und Peter Lehmann (43 Pkte.) im Netto-B. Sven Hampel sicherte sich mit 35 Zählern den ersten Rang in der A-Konkurrenz, gefolgt von Andreas Haun und Erich Meyer (beide ebenfalls 35 Punkte). Den Turniersieg schnappte sich Thomas Schurwanz mit 27 Bruttos vor dem schlaggleichen Burkhard Weber. Damit war also Halbzeit am Balmer See und es galt, den nächsten Tag vorzubereiten, gleichbedeutend mit dem Ausdrucken der notwendigen Scorekarten.

Der zweite Tag begann nicht ganz so strahlend und bei bedecktem Himmel sowie angedrohten Regenschauern ging es auf den schwerer gerateten blauen Course.

Auch hier waren mitunter Qualitäten einer Bergziege gefordert und insbesondere das 16. Loch forderte noch einmal die Kletterkünste heraus, bevor es Richtung Terrasse ging. Da dieser Platz schon im letzten Jahr für das Eröffnungsturnier herhalten musste, hatten die einzelnen Bahnen wohl einen so hohen Wiedererkennungswert, dass in allen drei Netto-Wertungen Unterspielungen zu bewundern waren, die dann selbstredend auch entsprechende Platzierungen nach sich zogen. In der A-Konkurrenz war Andreas Haun mit 38 Nettos nicht zu schlagen, Roland Bank und Jörg Mewes folgten mit jeweils 37 Punkten. Im Netto-B siegte Christian Herberg (43 Pkte.) vor Reiner Mewes und Bodo Seemann (39 bzw. 37 Pkte.). Und last but not least sicherte sich Egbert Hanke mit 41 Zählern Rang eins in der C-Wertung, gefolgt vom punktgleichen Denis Rochow und Sabine Gerlach (38 Pkte.)

Der Turniersieg ging an Burkhard Weber mit 27 Bruttopunkten.

Mittlerweile läuft der AC-Wettbewerb und die Matchplay-Eröffnung steht in den Startlöchern, mit anderen Worten: Es läuft!!

 

..... auch wenn ich mich wiederhole:

Pulitzer Preis in 2 Kategorien(Fachjournalismus und Dichtung)an unseren Präsidenten!