Vogelschwärme ohne Ende zum Martinsgans-Turnier 2018

vor 4 Wochen, 1 Tag, 3 Stunden, 43 Minuten

zum Turnier

Viele Gänse zogen ihre Bahnen am morgendlichen Himmel im dichten Nebel kaum auszumachen. Die tiefgekühlten wurden erst später verteilt. Dazu aber später.

Der Herbst zeigte sich zunächst mit dichtem Nebel und Temperaturen ab 07:30 Uhr bei ca. 3 Grad von der winterlichen Seite. Selbst von Glatteis auf dem 1. Fairway wurde berichtet.

Eine Verwechslung in der Organisation in Gross Kienitz mit den Startzeitreservierungen allgemein und unserem Turnier bescherte uns eine Startzeit um 08:30 Uhr und den ein und anderen Besuch von nicht informierten Gästen während unseres Turniers.

45 Albatrosse konnten dann doch teilweise sehr erfolgreich ihre Bahnen ziehen.

Zunächst noch eingeschränkt durch den Nebel:

 

Die Fairways sowie auch die Grüns waren aber angesichts des heissen Sommers in einem hervorragenden Zustand.

Ausnahmen mal abgesehen.

Wer dann auch noch die Hinweise registriert hat, war auf gutem Wege.

Fette Beute war also möglich.

Unterbrochen nur von lautstarkem Gesang aus der Luft.

Nach geraumer Zeit hatte sich dann auch der Nebel aufgelöst und die sommerliche Seite kam wieder zum Vorschein.

Bei der hohen Teilnehmerzahl harten dann viele Albatrosse eine längere Zeit auf der Terrasse aus, um die Gänse und diesmal auch einen Sonderpreis für die Damen in Form von Albatros-Bällen in Empfang zu nehmen. Wer allerdings  vorzeitig den Abflug machte, konnte natürlich keinen Preis entgegennehmen.

Die Damenpreise holten sich Bettina Arens, Petra Scholz und Monika Saure.

In der Netto-Wertung C freuten sich Gunter Dowe mit 37 Punkten und Abwesenheit von Ronny Klonnek sowie Bernd Scholz mit 38 Punkten und Petra Scholz mit 39 Punkten über die Preise und auch neue Vorgaben.

In der Netto-Wertung B wurden auch 4 Unterspielungen incl. Jörg Mewes mit 37 Punkten registriert. Die Preise allerdings gingen an Dirk Seiffert mit 38 Punkten, Dietmar Genilke mit 39 Punkten und besonders erfolgreich Bettina Arens mit 42 Punkten.

In der Netto-Wertung A konnten sich wegen Doppelpreisausschluss Carsten Gersdorf mit 36 Punkten, Thomas Dahne mit 37 Punkten und Helmut Schüttler-Janikulla ebenfalls mit 37 Punkten die Preise abholen.

In der Brutto Wertung mußte sich unser Vereinsmeister Burkhard Weber mit 27 Brutto-Punkten mit dem 3.Platz begnügen nach Dirk Schönberg ebenfalls mit 27 Punkten. Mit einem sensationellen Tagessieg von 32 Brutto- und 44 Netto-Punkten holte sich unser Spielführer Sven Hampel nicht nur die begehrte Dithmarscher Freilandgans sondern reihte sich mit neuer Vorgabe von 9,4 auch noch in die Riege der Singel Handicaper ein.

Jetzt noch anmelden zum letzten vorgabewirksamen Turnier am Samstag, den 27.10.2018 in Phöben.